FRAUENMESSE




FRAUENMESSE

Unter dem Titel "Frau - wir erinnern dich! Eine Frauenmesse" wurde beim Evangelischen Kirchentag 2015 in Stuttgart dieser Salbungsgottesdienst zum ersten Mal gefeiert.

Er wurde von mir getextet und von der Liedermacherin Claudia Mitscha-Eibl aus Wien vertont.

Das Besondere daran ist, dass ich für den gottesdienstliche Ablauf ausschließlich biblische Texte verwendet habe, die von Frauen handeln. Da ist zunächst die Weisheit, die zum Einzug in den gottesdienstlichen Raum einlädt (Spr 9,1ff); da klagt Gott wie eine Mutter um ihr verlorenes Kind (Jes 49,14); da singt Maria von Nazareth ihr Magnificat, ein Trost- und Triumphlied für alle unterdrückten Menschen (Lukas 1,46ff); da ist Martha mit ihrem Christusbekenntnis - lange bevor Petrus es seinerseits ausspricht (Joh 11,20-27); am Schluss des Gottesdienstes segnen die Teilnehmenden einander mit dem Segen der Sara und der Hagar (Gen 17,16; 18,21).

Im Zentrum des Gottesdienstes aber steht eine namenlose, salbende Frau. Sie salbt Jesus kurz vor seiner Hinrichtung die Füße (Mk 14,3-9). Die Salbung dieser Frau bestätigt Jesus auf dem Weg seiner Berufung, bereitet ihn auf seinen Tod vor, salbt ihn ganz unspektakulär zum Messias/Christus. Jesus verheißt ihr: "Wo immer das Evangelium verkündigt wird, wird auch von dem erzählt werden, was sie an mir getan hat!"

Um dieses Versprechen endlich einzulösen, habe ich diesen Salbungsgottesdienst "Frau - wir erinnern dich! Eine Frauenmesse" gestaltet. 

Das Textheft der Frauenmesse ist beim Strube-Verlag unter der Nummer 6871/T zu bestellen, das Musikheft mit leicht singbaren Chor- und Instrumentalsätzen unter der Nummer VS 6871.